Logo
a1313

Zeit teilen:
Kompetenzen für die ehrenamtliche Begleitung hochaltriger und dementer Menschen

Die Lebensqualität hochaltriger Menschen hängt wesentlich mit dem Grad an Zuwendung zusammen, die sie in ihren Lebenssituationen – sei es zu Hause oder in einer Institution - erfahren. Neben professionell Betreuenden tragen dazu wesentlich Menschen bei, die freiwillig und ehrenamtlich ihre Zeit und ihre Fähigkeiten für alte Mitmenschen einsetzen. Ihr Engagement ist für die einzelnen Institutionen wie auch für die Gesellschaft von hohem Wert.

Aber freiwillig und ehrenamtlich Engagierte profitieren auch selbst von ihrer Hinwendung. Im Da-Sein für andere erfahren sie Sinn und Erfüllung. Sie können ihre Persönlichkeit entwickeln und konkrete Fähigkeiten erwerben und ausbauen. So erkennen auch immer mehr Unternehmen, dass ehrenamtliche Tätigkeit die Qualifikationen ihrer Mitarbeiter/innen – z.B. Teamfähigkeit, Kommunikation und Belastbarkeit - wesentlich fördert.

Für die vielfältigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten, die ehrenamtlich Tätige in Betreuung und Aktivierung übernehmen, brauchen sie auch eine solide Wissensbasis. Das neu gestaltete Kursangebot von „Zeit teilen“ bietet eine breite Palette an Seminaren, Praxistagen und Vorträgen rund um die Begleitung hochaltriger Menschen.

Interessent/innen mit Grundqualifikation* können durch die Teilnahme an mindestens vier Aufbauseminaren (siehe Detailprogramm rechts) das „Aufbauzertifikat für die die ehrenamtliche Begleitung hochaltriger und dementer Menschen“ erwerben. Eine Anmeldung und Teilnahme an einem Einführungsabend sind nötig.

Zielgruppen*

  • Angehörige und Freunde betagter Menschen
  • Besucher/innen in Heimen
  • Ehrenamtliche, die sich vertieft mit ihrem Dienst auseinandersetzen wollen
  • Menschen, die Zeit teilen und dadurch Sinn für ihr eigenes Leben erfahren wollen
  • Menschen, die in pfarrlichen Besuchsdiensten aktiv sind oder sich dafür interessieren
  • in der Nachbarschaftshilfe Engagierte

 *: mit Vorbildung im Rahmen eines Kurses für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung oder ähnliches Vorwissen (Ausbildung zur Sozialarbeiterin, zum ehrenamtlichen Seelsorger o.ä.).

Gesamtleitung

Mag. Carina Spernbour-Näpflin, Theologin, Pastoralpsychologin

a1261
va0023647
Fr. 16.02.2018
18.00 Uhr
Einführung in die Demenzbegleitung
Fr. 16.02.2018 (23647)
Lehrgang
23647

Lehrgang

Ein Befähigungskurs für Interessent/innen an ehrenamtlicher Begleitung von Menschen mit Demenz, für Mitarbeiter/innen in Berufen, die mit Demenzerkrankten in Kontakt sind, für Angehörige Demenzerkrankter und für alle, die sich für bessere Teilhabe der Betroffenen in der Gesellschaft einsetzen wollen.

Ziel der Kursreihe ist die Auseinandersetzung mit Alter, kognitiven Einschränkungen und Sterben sowie Wissen um demenzielle Krankheiten. Der Lehrgang soll befähigen, Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen ein lebenswertes Leben und Teilhabe zu ermöglichen.

Leitung

Leitung:

Mag. Corinna Klein

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 495,- inkl. vier Mittagessen und Kursunterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich, Spezialprospekt anfordern

Dauer

Dauer:

Freitag, 16.2. bis Samstag, 16.6.